Liebe Schwestern und Brüder,

Ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin Pater Paul Kalarickal VC.  Daheim bin ich in Kallody, eine Gemeinde im Bundesstaat Kerala, an der südindischen Westküste. Mein Vater war Landwirt, aufgewachsen bin ich mit vier Geschwistern.

Mit 16 Jahren trat ich in das Vinzentiner Priesterseminar ein. Dort habe ich drei Jahre lang meine Berufung zum Geistlichen entwickelt. Nach einem einjährigen Noviziat widmete ich mich drei Jahre dem Philosophiestudium.

Es folgte ein Jahr Praktikum, dann studierte ich vier Jahre Theologie. 1991 wurde ich in meiner Heimatpfarrei Kallody zum Priester geweiht. Danach war ich in der Volksmission tätig. Später arbeitete ich in unserer Mission. Dann kam ich in die Metropolitan Stadt Mumbai (Bombay). Dort arbeitete ich fünf Jahre in der Diözese Kalyan als Jugendpfarrer, Pfarrseelsorger und als Haus-Prokurator des Bishofs.

1997 kam ich nach Deutschland und war fünf Jahre als Kaplan in der Diözese Regensburg tätig. Es folgte ein Wechsel und nun war ich zwei Jahre als Pfarradministrator in Hallertau bei Ingolstadt tätig. Schließlich wurde ich in den Pfarrverband Egglkofen -Wiesbach versetzt, dort arbeitete ich bis September 2012 als Pfarradministrator.

Dann kehrte ich nach Indien zurück und übernahm die Verantwortung des weltweit-größten Divine Exerzitien-Zentrums Muringoor mit 24 Einrichtungen in Kerala als Superior.

Am 23. Dezember 2014 wurde ich nach Freudenstadt in den Schwarzwald geschickt.  In der Seelsorgeeinheit Alpirsbach-Freudenstadt habe ich zusammen mit meinem Mitbruder Pater Emmanuel in den neuen Gemeinden den Seelsorglichen Dienst getan.

Ab März 2020 bin ich in der katholischen Seelsorgeeinheit Obere Enz und freue ich mich auf alle lebendigen Begegnungen. Mit viel Gottvertrauen gemeinsam Kirche gestalten, den Glauben feiern und leben – das ist, denke ich, meine Aufgabe zusammen mit Ihnen allen!

Ich wünsche mir eine gute Zusammenarbeit mit dem Dekan Winterholer, Pastoralreferent Rupert Balle, Diakon Günter Duvivier und mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Seelsorgeeinheit.

Damit wir diesen Weg gemeinsam gehen können, bitte ich um Ihre Mithilfe und Ihr Gebet.

Pater Paul